News
 

Mindestens 26 Tote bei Kämpfen in der Demokratischen Republik Kongo

Lubumbashi (dts) - In der Nähe von Lubumbashi, der nach der Hauptstadt Kinshasa zweitgrößten Stadt der Demokratischen Republik Kongo, sind bei Kämpfen zwischen Rebellen und Regierungstruppen in der Nacht zum Dienstag mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Der Angriff einer Rebellengruppe, die für die Unabhängigkeit der Provinz Katanga im Süden des Landes kämpfe, habe nach mehreren Stunden der Auseinandersetzung zurückgeschlagen werden können, berichtet die BBC unter Berufung auf lokale Behörden. Unter den Toten seien sowohl Rebellen als auch Angehörige der Regierungstruppen.

Katanga verfügt über große Rohstoffvorkommen und gilt als die reichste Provinz des Landes.
Vermischtes / Kongo / Gewalt
07.01.2014 · 22:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen