News
 

Mindestens 16 Tote nach Unruhen in China

Peking (dts) - In der westchinesischen Provinz Xinjiang sind bei Unruhen mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei habe in der Region Kashgar versucht, Verdächtige festzunehmen und sei dabei von bewaffneten Angreifern attackiert worden, wie örtliche Medien berichten. Die Polizei erschoss demnach 14 Menschen, zwei Polizisten wurden bei den Zusammenstößen ebenfalls getötet.

Den Berichten zufolge waren die Angreifer mit Messern und Sprengsätzen bewaffnet. In der Provinz Xinjiang kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen der chinesischen Staatsmacht und den muslimischen Uiguren.
Vermischtes / China / Gewalt / Weltpolitik
16.12.2013 · 09:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.11.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen