News
 

Millionen von Digital-Receivern drohen Bildstörungen

München (dts) - Mit der Einführung der neuen Mobilfunktechnik LTE könnten Millionen von Digital-Receiver in Deutschland gestörte Fernsehbilder liefern. Betroffen seien rund 20 Millionen seit 2004 verkaufte DVB-T und S-Receiver, berichtet "Der Spiegel" in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. "Das betrifft nicht nur die Receiver, sondern alle Empfangseinrichtungen wie Anschlussdosen, Kabel oder Antennen", sagte Thomas Schierbaum vom Münchner Institut für Rundfunktechnik. Der Grund dafür sei, dass Handys oder Computer schon bald in jenem Frequenzbereich senden, der sehr nahe an dem zur digitalen Verbreitung von Fernsehprogrammen liegt. Selbst durch Wände hindurch könnten Störungen, etwa aus der Nachbarwohnung, verursacht werden.
DEU / Telekommunikation / Fernsehen
28.03.2010 · 10:01 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen