News
 

Militärs sehen neue Afghanistan-Strategie skeptisch

Berlin (dts) - Hochrangige Militärs sehen die neue deutsche Strategie für Afghanistan skeptisch: 1400 deutsche Soldaten in zwei "Ausbildungs- und Schutzbataillonen" sollen in gefährdeten Gebieten gemeinsam mit Afghanen die Taliban verdrängen und gleichzeitig die afghanischen Kameraden trainieren, die Verantwortung für die Region zu übernehmen. Dafür werden 500 Soldaten zusätzlich in Marsch gesetzt. Ein NATO-General sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Ich bin tief enttäuscht." Das sei viel zu wenig. Erste Planungen der Truppe hatten das Dreifache vorgesehen. Das war offenbar weder in der Koalition noch mit der SPD-Opposition durchsetzbar.
DEU / Afghanistan / Militär
31.01.2010 · 10:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen