News
 

Milchstreik: Bauern verschütten Milch vor Ministerkonferenz

Eisleben/Halle (dts) - Im Rahmen der Proteste gegen die als ruinös betrachteten Milchpreise haben deutsche Landwirte heute vor dem Klostergelände Helfta in Eisleben mehrere tausend Liter Milch verschüttet. In dem Kloster bei Halle endete heute ein zweitägiges Treffen der deutschen Agrarminister, bei dem es unter anderem um eine Einigung auf stabile Milchpreise mit Bund und EU ging. Die Minister bedauerten allerdings, dass keine greifbaren Beschlüsse gefasst werden konnten. Bereits im Vorfeld waren EU-Pläne ausgearbeitet worden, die die kurzfristige Anhebung der Beihilfen für Milchbauern von 7.500 auf 15.000 Euro ermöglichen. Die Agrarminister der EU haben den Plänen bislang noch nicht zugestimmt. In den Reihen der Landwirte herrscht Skepsis über das Vorhaben, sie fordern den Preis pro Liter Milch auf 40 Cent anzuheben. Der derzeitige Preis von 20 Cent pro Liter treibe die Betriebe in den Ruin, da nicht kostendeckend produziert werden könne. Um ihrem Ärger Luft zu machen, hatten die Landwirte etwa 14.000 Liter Milch vor dem Eingang zum Tagungsort verschüttet und die Zufahrt mit Traktoren und anderen Fahrzeugen versperrt.
DEU / Landwirtschaft
18.09.2009 · 15:19 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.07.2017(Heute)
19.07.2017(Gestern)
18.07.2017(Di)
17.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen