News
 

Microsoft-Tochtergesellschaft unter Rassismus-Vorwürfen

Warschau/Redmond (dts) - Ein polnischer Ableger von Microsoft sieht sich nach einer neuen Werbekampagne Rassismus-Vorwürfen ausgesetzt. Wie verschiedene Computerzeitschriften berichten, soll bei der neuen Werbekampagne das amerikanische Original so retuschiert worden sein, dass anstatt eines farbigen ein weißer Mann zu sehen ist. Unter dem Motto "Statten Sie Ihre Mitarbeiter mit den IT-Lösungen aus, die sie brauchen" wird bei der Kampagne dafür geworben, dass Microsoft-Produkte für bessere Produktivität in Unternehmen sorgen sollen. Im Original sind ein Asiate, ein Farbiger und eine Weiße zu sehen. Bei der Retusche wurde lediglich der Kopf des Farbigen durch den Kopf eines Weißen ersetzt, ohne die Farbe der Hand anzugleichen. Der Software-Konzern hat sich inzwischen für die Manipulation entschuldigt und angekündigt, das Bild auf der polnischen Website durch das Original zu ersetzen.
Polen / USA / Computer / Kurioses
27.08.2009 · 01:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen