News
 

Microsoft bekommt erneut Ärger mit EU-Kommission

Brüssel (dpa) - Der Softwareriese Microsoft bekommt erneut Ärger mit Brüssel: Die EU-Kommission hat ein Verfahren gegen den US-Konzern wegen unlauterer Geschäftspraktiken eröffnet. Microsoft biete Windows-Nutzern keine freie Wahl des Web-Browsers an, sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Der Konzern halte sich nicht an Zusagen. Die Brüsseler Wettbewerbshüter hatten Microsoft zu dem Angebot alternativer Browser gezwungen, um die Vormachtstellung des Konzerns zu brechen.

EU / Internet / Wettbewerb
17.07.2012 · 12:45 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen