News
 

Michael Jacksons Leibarzt wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Los Angeles (dts) - Dr. Conrad Murray, der ehemalige Leibarzt des verstorbenen Pop-Stars Michael Jackson, ist heute wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit. Murrays Anwalt Ed Chernoff sagte, dass sein Mandant auf "nicht schuldig" plädieren werde. Am 25. Juni 2009 war Michael Jackson an einer Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol gestorben. Der Leibarzt Jacksons stand seitdem unter Verdacht, seinem Patienten die tödliche Dosis fahrlässig verabreicht zu haben. Auf fahrlässige Tötung steht in Kalifornien eine Strafe von bis zu vier Jahren.
USA / Leute / Justiz
08.02.2010 · 21:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen