News
 

Metro will möglicherweise weniger als 60 Karstadt-Häuser übernehmen

Düsseldorf (dts) - Der Düsseldorfer Metro-Konzern rechnet die geplante Übernahme von rund 60 Karstadt-Häusern des insolventen Wettbewerbers Arcandor offenbar neu durch. Das berichtet das Magazin "Focus" vorab unter Berufung auf Konzernkreise. Danach hat sich die wirtschaftliche Lage einiger Karstadt-Filialen offenbar derart verschlechtert, dass sie für den größten deutschen Händler nicht mehr interessant sein könnten. Der vorläufige Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hatte am Donnerstag angedeutet, dass er für 19 der insgesamt 126 Karstadt-Waren- und Sporthäuser keine Zukunft sehe. Wie "Focus" weiter berichtet, befinden sich darunter offenbar jene neun Filialen, die Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick bereits im April in eine eigene Verwertungsgesellschaft ausgegliedert hatte.
DEU / Arcandor / Wirtschaftskrise
15.08.2009 · 08:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen