Gratis Duschgel
 
News
 

Metro-Chef Cordes gegen Manager-Schelte von der Kanzel

Düsseldorf (dts) - Der Vorstandsvorsitzende der Metro AG, Eckhard Cordes, wünscht sich von der evangelischen Kirche mehr Geschlossenheit in wirtschaftlichen Fragen und weniger Verkündigung politischer Botschaften. "Eine Predigt muss unverwechselbar sein und darf nicht Programmen bestimmter Parteien ähneln", erklärte Cordes in der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Pfarrer missbrauchten ihr Amt, wenn sie von der Kanzel Manager-Schelte betrieben oder Renditeerwartungen geißelten.

Scharf kritisierte der Spitzenmanager die wirtschaftspolitischen Debatten auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Juni 2011 in Dresden. Dort hätten offenbar "wenig kenntnisreiche, sachferne und ideologisch enge Blickwinkel vorgeherrscht, wenn es um Ökonomie geht". Dies widerspreche der 2008 veröffentlichten evangelischen Denkschrift "Unternehmerisches Handeln in evangelischer Perspektive". In dem "bahnbrechenden Dokument" werde klar gestellt, dass ökonomisches Gewinnstreben nicht verwerflich sei. "Als Christ finde ich die darin festgehaltene Überzeugung besonders eindrucksvoll, dass auch die Motivation Unternehmer zu werden, eine Berufung Gottes sein kann," erklärte Cordes.
DEU / Unternehmen / Gesellschaft / Religion
06.07.2011 · 13:45 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen