News
 

Meteorologe: «Stärkster Taifun, der je auf Land getroffen ist»

SatellitenbildGroßansicht

Offenbach/Berlin (dpa) - Der Taifun «Haiyan» mit Spitzen-Windgeschwindigkeiten von mehr als 300 Kilometer pro Stunde gehört laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zu den vier heftigsten Taifunen, die je gemessen wurden.

«Die Böen können über 360 Kilometer pro Stunde erreichen. Damit ist dieser Taifun der stärkste, der jemals auf Land getroffen ist», sagte DWD-Meteorologe Christian Herold in Offenbach.

Zum Vergleich: Das Orkantief «Christian» vor einigen Wochen in Deutschland brachte Windgeschwindigkeiten von 190 km/h in Böen. «Im Vergleich zu diesem Taifun war das ein Kindergeburtstag», sagte Herold.

Die Lage auf den Philippinen sei sehr kritisch: «Es wird verbreitet schwere Schäden geben, und im Freien ist man dort wirklich nirgends mehr sicher.» Dazu kämen kräftige Niederschläge und Fluten.

Nachdem «Haiyan» seinen Höhepunkt bereits erreicht habe, ziehe er nun weiter Richtung Westen aufs offene Meer. Dort werde er sich abschwächen und vermutlich am Sonntag Vietnam erreichen. «Dann wird er aber bei weitem aber nicht mehr so schlimm sein», sagte Herold.

Wetter / Unwetter / Philippinen
08.11.2013 · 12:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen