News
 

Merkel will international für Klimaschutz werben

Berlin (dts) - Nach dem Ja des Bundestags zum Umstieg auf erneuerbare Energien will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch international für den Klimaschutz werben. Beim "Petersberger Klimadialog" am Sonntag in Berlin werde sie deshalb ein Einführungswort sprechen, kündigte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast an. Schon bei der Vorbereitung der Klimakonferenz im mexikanischen Cancún 2010 habe Deutschland eine entscheidende Rolle gespielt, sagte Merkel.

Der erste "Petersberger Dialog" habe dazu geführt, dass sich die allermeisten Staaten der Erde in Cancún darauf verständigt hätten, die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu beschränken. "Jetzt geht es darum, auch die Konferenz in Südafrika zu einem Erfolg zu machen", so die Bundeskanzlerin. Der Einsatz erneuerbarer Energien sei wichtig, um die Klimaziele zu erreichen, sagte Merkel. "In der vergangenen Woche haben wir miteinander wichtige Beschlüsse zur erneuerbaren Energie gefällt, als wir das Energiekonzept der Zukunft verabschiedet haben." Deutschland habe sich verpflichtet, bis 2020 40 Prozent der CO2-Emissionen gegenüber 1990 einzusparen. Merkel: "Das ist anspruchsvoll, aber wir sind überzeugt, dass wir das schaffen können zum Beispiel dadurch, dass wir den Anteil des Stroms, der durch erneuerbare Energien produziert wird, von heute 17 Prozent auf 35 Prozent steigern." "So greifen Energiepolitik und Klimaschutz ineinander. Und genau dafür werde ich werben: dass dies in allen Ländern ernsthaft und zielstrebig vorangebracht wird", erklärte die Bundeskanzlerin. Der "Petersberger Dialog", ein Treffen von 20 Staaten auf Ministerebene, dient der Vorbereitung der nächsten Weltklimakonferenz im Herbst in Südafrika.
DEU / Klimaschutz / Parteien / Weltpolitik
02.07.2011 · 10:14 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen