News
 

Merkel warnt bei Wirtschaftstrends vor internationaler Konkurrenz

Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet vom Innovationsdialog, den sie am Montag eröffnen wird, dass er die Arbeit der Bundesregierung kritisch und konstruktiv begleitet. Die Bundesregierung wolle sich von Fachleuten aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft beraten lassen, um neue Trends der wissenschaftlichen Entwicklungen nachvollziehen zu können, erklärte Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast. Man werde im Rahmen des Dialogs auch darüber sprechen, wo Deutschland im internationalen Vergleich steht, und über gute Rahmenbedingungen für Forschung, Wissenschaft und technische Entwicklungen diskutieren.

Die Bundesregierung wolle noch intensiver daran arbeiten, "dass wir in möglichst vielen Bereichen bei der Weltspitze mitmachen können", sagte Merkel. In einigen Bereichen, wie Umwelttechnologien, Maschinenbau und Energiewirtschaft, sei das heute schon der Fall. "An anderen Stellen, wenn ich zum Beispiel an die Elektromobilität denke, müssen wir allerdings aufpassen, dass wir nicht der internationalen Konkurrenz hinterherlaufen." Vor allem, so Merkel, gehe es in den nächsten Jahren darum, genügend Menschen "für wissenschaftliche und technische Bereiche zu motivieren", um in den Facharbeiterberufen ausreichend Fachkräfte zu haben. "Wir können nur gut sein, wenn auch Menschen bereit sind, in diesen Bereichen zu arbeiten", betonte die Bundeskanzlerin.
DEU / Parteien / Arbeitsmarkt / Bildung
11.09.2010 · 10:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen