News
 

Merkel und Medwedew einig bei Iran-Frage und Eurostabilität

Meseberg (dts) - Deutschland und Russland haben sich geeinigt, bei Sanktionen gegen Iran im Falle eines Atomstreits gemeinsam vorzugehen. Darin sei man mit Russland einer Meinung, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Treffen mit Russlands Präsident Dmitri Medwedew in Meseberg bei Berlin. "Niemand will solche Sanktionen, manchmal muss man sie aber vereinbaren. Im Moment ist es so, dass die Vereinbarungen über solche Sanktionen faktisch vorliegen", sagte Medwedew heute auf einer Pressekonferenz nach der Zusammenkunft mit der Kanzlerin. Merkel will sich zudem für einen schnelleren Weg zu einer Visafreiheit zwischen der EU und Russland einsetzen. Beide Länder streben eine engere Zusammenarbeit zwischen der EU und Russland an. In diesem Zusammenhang äußerte Medwedew auch, dass er auf eine Stabilisierung der angeschlagenen europäischen Währung hoffe. "Wenn der Euro aus dem Weltfinanzsystem herausgezogen würde, könnten die Folgen noch schlimmer sein, als im Jahr 2008", sagte der russische Präsident.
DEU / Russland / Iran / Weltpolitik / Atompolitik
05.06.2010 · 19:12 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen