News
 

Merkel fordert verstärkten Nahost-Friedensprozess von Netanjahu

Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim heutigen Treffen mit Israels Premierminister Benjamin Netanjahu einen verstärkten Friedensprozess im Nahen Osten gefordert. Ein Stopp des Siedlungsbaus sei "ein wichtiger Baustein" für die Wiederaufnahme des Friedensprozesses, so die Kanzlerin nach dem Treffen in Berlin. Deutschland werde als "Freunde und Partner Israels" alles für das Erreichen einer Zwei-Staaten-Lösung tun und sich intensiv an den Verhandlungen beteiligen. Gleichzeitig sicherte Merkel dem jüdischen Staat Schutz im Rahmen des Existenzrechts des Staates zu, wofür sich Netanjahu bedankte, und die Kanzlerin eine "wahre Freundin Israels" nannte. Ein weiteres Thema in Berlin, dass nach Großbritannien der zweite und letzte Staatsbesuch des Premierministers war, beschäftigte sich mit dem iranischen Atomprogramm. Es sei eine Bedrohung nicht nur für Israel, sondern für den Weltfrieden, so Netanjahu. Das Nuklearpotential im Iran sei vor allem deshalb gefährlich, da dessen Regierung offen mit einer "Auslöschung" Israels drohe. Bei seinem ersten offiziellen Besuch als israelischer Premierminister in Deutschland traf sich Netanjahu außerdem auch mit Bundespräsident Horst Köhler und Außenminister Frank-Walter Steinmeier.
DEU / Israel / Staatsbesuch
27.08.2009 · 21:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen