News
 

Merkel fordert neue Auszählung der Stimmen im Iran

Berlin/Teheran (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen bei der Präsidentschaftswahl im Iran gefordert. Deutschland stehe darüberhinaus "auf Seiten der Menschen im Iran, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit ausüben wollen", sagte die Bundeskanzlerin weiter. Sie fordere die iranische Führung deswegen "nachdrücklich" auf, friedliche Demonstrationen zuzulassen, keine Gewalt gegen Demonstranten anzuwenden, inhaftierte Oppositionelle freizulassen und eine freie Berichterstattung der Medien zuzulassen. Die allgemeinen Menschen- und Bürgerrechte müssten auch vom Iran voll respektiert werden.
Iran / DEU / Wahlen
21.06.2009 · 13:50 Uhr
[9 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen