News
 

Merkel entschuldigt sich bei Angehörigen von Neonazi-Opfern

Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich auf einer zentralen Gedenkfeier bei den Angehörigen der Opfer der Neonazi-Mordserie entschuldigt. Die jahrelangen Ermittlungspannen "müssen für Sie, liebe Angehörige, ein nicht enden wollender Alptraum gewesen sein", so Merkel. Dafür bitte sie um Verzeihung.

Dies könne niemand ungeschehen machen. Dennoch betonte die Regierungschefin: "Sie stehen nicht länger allein mit Ihrer Trauer, wir fühlen mit Ihnen, wir trauern mit Ihnen." Gleichzeitig versprach sie alles dafür zu tun, die Mordserie vollständig aufzuklären. Merkel bezeichnete die Anschläge als "eine Schande für unser Land." Auf der Gedenkveranstaltung im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt sprachen auch zwei Töchter von Ermordeten zu den rund 1.200 Gästen. Für 12:00 Uhr hatten Arbeitgeber und Gewerkschaften zu einer Schweigeminute aufgerufen. In Berlin und Hamburg stand der öffentliche Nahverkehr am Mittag für eine Minute still. Das Neonazi-Trio soll neun ausländische Kleinunternehmer sowie eine Polizistin ermordet haben.
DEU / Parteien / Terrorismus / Gesellschaft
23.02.2012 · 12:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen