News
 

Merkel dringt auf bessere Bedingungen für Timoschenko

Ist sich noch nicht sicher, ob sie zur Fußball-EM in die Ukraine fliegt: Bundeskanzlerin Merkel. Fotos: Francois Lafite/ArchivGroßansicht

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die deutsche Position für bessere Bedingungen der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko unterstrichen.

«Wir haben von deutscher Seite aus schon mehrmals Ärzte geschickt und haben sie auch untersuchen lassen», sagte Merkel dem Sender NDR Info. «Die Ärzte sind der Meinung, dass die Behandlung am besten in einem deutschen Krankenhaus durchgeführt werden sollte. Darum bemüht sich das Auswärtige Amt, und darum bemüht sich auch das Kanzleramt.»

Über eigene Reisepläne zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine habe sie sich noch keine konkreten Gedanken gemacht, sagte Merkel. Jetzt gehe es erst einmal darum, die Zeit bis zur EM zu nutzen und schnell eine Veränderung zu erreichen, «wenngleich das sehr schwierig ist».

Justiz / Timoschenko / Ukraine
27.04.2012 · 16:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen