News
 

Merkel dämpft Erwartungen vor Euro-Quartett-Treffen in Rom

Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die großen Erwartungen vor dem Treffen Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Italien und Spanien in Rom gedämpft. "Es werden dort keine Beschlüsse gefasst", sagte Merkels stellvertretender Regierungssprecher Streiter am Freitag. Vor allem Italiens Ministerpräsident Mario Monti hatte in den letzten Tagen die Bedeutung des Treffens in Rom hoch angesetzt.

Monti hatte gesagt, es handele sich um die "letzte Chance", Europa vor "eskalierenden Spekulationsangriffen" zu retten, die verheerende Folgen für die Finanzmärkte haben könnten. Merkels Regierungssprecher stellte hingegen klar, dass es in Rom vorrangig um die Vorbereitung des anstehenden EU-Gipfeltreffens in Brüssel gehe. Gemeinsam wolle man sich darüber verständigen, welche Themen kommende Woche in Brüssel besprochen werden sollen. Unter anderem solle dort darüber verhandelt werden, wie man die Finanzmärkte beruhigen, und die überschuldeten Banken retten könne.
DEU / EU / Wirtschaftskrise
22.06.2012 · 14:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen