News
 

Menschenrechtsbeauftragter Löning besorgt über Vorgehen gegen Journalisten in Türkei

Berlin (dts) - Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Markus Löning (FDP), hat sich besorgt über die jüngste Verfahrenswelle gegen Journalisten in der Türkei gezeigt. "Die Pressefreiheit ist zentraler Bestandteil einer freien und demokratischen Gesellschaft. Sie muss von einer Regierung aktiv geschützt und ermöglicht werden", erklärte Löning am Mittwoch.

Es dürfe kein Zweifel daran aufkommen, dass Pressefreiheit und freie Berufsausübung von Journalisten durch die türkische Regierung aktiv geschützt werden, so Löning weiter. "Öffentliche Kritik an Politikern, auch persönliche, müsse in einer freien Gesellschaft möglich sein. Das müssen Politiker, auch Premierminister Erdogan, aushalten", erklärte der FDP-Politiker.
DEU / Türkei / Weltpolitik / Justiz
09.03.2011 · 14:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen