News
 

Menschenrechtler bestätigen Journalistentod in Libyen

New York (dpa) - Der renommierte Kriegsfotograf Tim Hetherington ist in der umkämpften libyschen Stadt Misurata getötet worden. Das bestätigte die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Ein Kollege des Briten sei in einem kritischen Zustand. Ein dritter Journalist sei verletzt worden, aber nicht lebensgefährlich. Misurata wird seit Wochen von Truppen des Gaddafi-Regimes belagert. Die USA wollen die libysche Opposition jetzt erstmals direkt unterstützen - unter anderem mit Uniformen, Radios und Nahrungsmitteln.

Konflikte / Libyen / USA
20.04.2011 · 21:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen