News
 

Menschenrechtler: Agentenaustausch hat begonnen

Moskau (dpa) - In der Spionageaffäre zwischen Russland und den USA ist der Moskauer Atomexperte Igor Sutjagin nach Wien ausgeflogen worden. Das sagte der russische Menschenrechtler Ernst Tschorny laut Agentur Interfax. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht. Sutjagin war wegen Hochverrats angeklagt worden. Er werde nun vom britischen Geheimdienst nach London gebracht, hieß es. Damit mehren sich die Anzeichen für einen spektakulären Agentenaustausch zwischen Russland und den USA.
Spionage / Justiz / Russland / Großbritannien / USA
08.07.2010 · 16:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen