Stargames
 
News
 

Mehrheit setzt in Eurokrise auf Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag nach ihrer Regierungserklärung im Bundestag. Foto: Tim BrakemeierGroßansicht

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Bundesbürger traut Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eher als ihren potenziellen SPD-Herausforderern zu, Deutschland durch die Eurokrise zu führen. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von «Bild am Sonntag» vor Beginn des SPD-Parteitags in Berlin.

Die besten Werte erreichte demnach Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück: 36 Prozent setzen im direkten Vergleich mit Merkel auf ihn, die Kanzlerin liegt allerdings mit 52 Prozent klar vorn. Der Vergleich mit SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier geht mit 54 zu 34 Prozent für Merkel aus, der mit SPD-Chef Sigmar Gabriel noch deutlicher mit 65 zu 20 Prozent zugunsten der Kanzlerin. Alle drei SPD-Politiker sind als mögliche Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2013 im Gespräch.

Im Sonntagstrend der «Bild am Sonntag» büßte die SPD vor ihrem Bundesparteitag leicht in der Wählergunst ein. Im Vergleich zur Vorwoche verlor sie einen Prozentpunkt und liegt jetzt bei 28 Prozent. Die Grünen bleiben unverändert bei 15 Prozent. Rot-Grün hätte damit zum jetzigen Zeitpunkt keine Mehrheit (43 Prozent). Die Union liegt unverändert bei 34 Prozent, ihr Koalitionspartner FDP bei 3 Prozent. Keine Bewegung gibt es auch bei der Linken (8 Prozent) und bei den Piraten (7 Prozent).

Parteien / Umfragen
04.12.2011 · 12:26 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen