News
 

Mehr Tote in Syrien nach Rückzug der UN-Beobachter

Damaskus (dpa) - Ohne die Präsenz der UN-Militärbeobachter hat sich der Konflikt in Syrien noch einmal verschärft. Aktivisten berichteten, gestern seien 83 Menschen von den Truppen des Regimes getötet worden. Unter den Toten seien elf Kinder. Die meisten Opfer habe es in Duma im Umland von Damaskus gegeben. Ein Regimegegner in der syrischen Hauptstadt sagte, viele Verletzte und Leichen hätten noch nicht geborgen werden können.

Konflikte / Syrien
19.06.2012 · 09:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen