News
 

Mehr Hartz-IV-Empfänger bekommen Darlehen der BA

Bundesagentur für ArbeitGroßansicht
Nürnberg (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) gewährt immer mehr Langzeitarbeitslosen zinslose Darlehen. Während im Jahr 2008 nur knapp 154 000 Hartz-IV-Empfänger einen Kredit etwa für eine neue Waschmaschine bekamen, waren es 2009 fast 1,1 Millionen.

Allerdings mache sich in der Statistik eine «wahnsinnige Verzerrung» bemerkbar, erläuterte eine BA-Sprecherin am Montag in Nürnberg.

Denn das im Rahmen des Konjunkturpakets beschlossene Schulstarterpaket in Höhe von 100 Euro je Kind war im vergangenen Sommer aus technischen Gründen nicht mit der Regelleistung, sondern als «Darlehen» ausgezahlt worden. Ohne diese Verzerrung hätten rund 168 000 Menschen den Kredit für «unabweisbaren Bedarf» bekommen, sagte die BA-Sprecherin und bestätigte damit eine in der «Bild»- Zeitung beschriebene Tendenz.

Auch die gewährte Kreditsumme stieg von 34,2 Millionen Euro 2008 auf 131,6 Millionen Euro im vergangenen Jahr an. Ohne das Schulstarterpaket wären es laut BA wohl nur gute 37 Millionen Euro gewesen - genau können die Statistiker den Effekt nicht herausrechnen.

Die zinslosen Darlehen, die im Schnitt zwischen 200 und 300 Euro betragen, werden dann gewährt, wenn ein Langzeitarbeitsloser etwa einen kaputten Kühlschrank oder eine Hochzeitsfeier nicht aus dem Ersparten bezahlen kann. Sie werden in Mini-Raten zurückgezahlt.

Arbeit / Soziales
12.07.2010 · 12:20 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen