News
 

Mehr als 30 Tote bei Anschlag auf schiitische Moschee in Pakistan

Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee im nordwestpakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Das Krankenhaus in Parachinar im Stammesgebiet Kurram bestätigte den Tod von 31 Menschen. Weitere 38 seien verletzt worden, unter ihnen 20 lebensgefährlich. Ein örtlicher Anführer der islamistischen Taliban übernahm die Verantwortung für die Tat. In dem Gebiet kommt es immer wieder zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen der sunnitischen Mehrheit und der schiitischen Minderheit.

Konflikte / Pakistan
17.02.2012 · 16:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen