News
 

Mehr als 250 Helfer waren im Einsatz

Mehr als 250 Helfer waren nach dem schweren Unfall auf A19 im Einsatz.Großansicht

Rostock (dpa) - Nach der Massenkarambolage bei Rostock sind am Freitag 250 Kräfte von Polizei, Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz und Rettungsdiensten im Einsatz gewesen.

Während die Retter am frühen Abend ihre Arbeit beendeten, waren 19 Feuerwehrleute auch Stunden danach noch im Einsatz, um die verkeilten Autowracks zu trennen, wie eine Sprecherin des Landkreises Güstrow der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Das Technische Hilfswerk leuchtete den Unglücksort aus. Abschleppdienste brachten die zerstörten Fahrzeuge weg. Bei dem größten Massencrash seit 20 Jahren in Deutschland sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei waren 80 Fahrzeuge in einem Sandsturm auf der A19 ineinandergerast, 20 gerieten in Brand.

Verkehr / Unfälle
09.04.2011 · 08:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen