News
 

Medien: Steigende Zahl von Soldaten mit Traumata

Koblenz (dpa) - Die Zahl von Bundeswehrsoldaten mit psychischen Problemen ist in den vergangenen Monaten sprunghaft gestiegen. Besonders die Auslandseinsätze wie in Afghanistan führten zu sogenannten posttraumatischen Belastungsstörungen, schreiben die «Süddeutsche Zeitung» sowie die «Rhein-Zeitung». Wie die «Süddeutsche Zeitung» schreibt, hat die Bundeswehr zudem nicht genügend Psychiater, um Betroffene zu betreuen. Für 4500 Soldaten im Afghanistan-Einsatz gebe es lediglich einen Psychiater.
Konflikte / Bundeswehr / Afghanistan
24.09.2009 · 05:59 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen