News
 

Medien: Nil-Fähre mit Flüchtlingen im Südsudan gesunken - 200 Tote

Juba (dpa) - Im Krisenland Südsudan sind bei einem Fährunglück vermutlich mehr als 200 Flüchtlinge ertrunken. Sie kamen aus der umkämpften Stadt Malakal und wollten den Nil überqueren, um sich in Sicherheit zu bringen. Das berichtet der lokale Sender Radio Tamazuj. Erst gestern hatten Rebellen, die Ex-Vizepräsident Riek Machar anhängen, mitgeteilt, sie seien im Begriff, Malakal «innerhalb von 24 Stunden» zu erobern. Im Südsudan toben seit Mitte Dezember schwere, ethnisch motivierte Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen.

Konflikte / Unfälle / Südsudan
14.01.2014 · 09:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen