News
 

Medien: Etihad-Einstieg bei Air Berlin führt zu Preiskrieg bei Langstreckenflügen

Berlin (dts) - Der geplante Einstieg der arabischen Fluglinie Etihad bei Air Berlin verschärft schon jetzt den Wettbewerb auf vielen Langstreckenverbindungen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in einer Vorabmeldung. Ab Sonntag dieser Woche fliege Air Berlin viermal täglich von der Bundeshauptstadt zum Drehkreuz seines neuen Partners nach Abu Dhabi, und das schon ab 199 Euro für den Hin- und Rückflug in der Economy-Class.

Vor dort aus können die Passagiere günstig zu über 80 Zielen in Afrika, Asien oder Australien abheben. Dabei hat Etihad seine Beteiligung an Deutschlands zweitgrößter Airline bislang noch gar nicht offiziell aufgestockt. Das frühzeitige Schnäppchenangebot der Berliner habe laut "Spiegel" zahlreiche Wettbewerber mit zeitlich befristeten Sonderaktionen auf den Plan gerufen, darunter vor allem die Etihad-Rivalen Emirates und Qatar. Deren Verkehrsdrehscheiben liegen nur wenige hundert Kilometer von Abu Dhabi entfernt. Auch sie werben um Deutschland mit extrem günstigen Tarifen für ihre Fernverbindungen in alle Welt. Nach Afrika geht es mit Emirates über Dubai schon für knapp 500 Euro. Der Trip nach Singapur mit Qatar über Doha kostet nur 100 Euro mehr. Auch die Lufthansa mischt im Preiskampf mit – und bietet etwa die Strecke München–Singapur schon ab 599 Euro an.
DEU / Luftfahrt / Unternehmen / Reise
08.01.2012 · 08:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen