News
 

Mazda ruft in Japan und China 90.000 Fahrzeuge zurück

Tokio (dts) - Der japanische Automobilkonzern Mazda will in China und Japan knapp 90.000 Fahrzeuge zurückrufen. Wie der Konzern heute mitteilte, handelt es sich bei den betroffenen Fahrzeugen um das Modell Mazda 3, das in Japan und den USA als Axela bekannt ist. Die betroffenen Autos wurden zwischen Januar 2006 und März 2009 produziert. Im eigenen Land will der japanische Konzern 35.181 Wagen zurückrufen, in China etwa 54.000. Anlass der Aktion seien Mängel im Bereich der Ölschläuche und der Kühlerabdeckung. In zwei Fällen hatten Verbraucher Probleme an den genannten Bauteilen festgestellt, zu Unfällen kam es jedoch nicht.
Japan / China / Autoindustrie
15.04.2010 · 10:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen