News
 

Martin Korbmacher verlässt Credit Suisse

Berlin (dts) - Martin Korbmacher, der 2005 von der Dresdner Bank zur Credit Suisse gewechselt hat und seitdem das Geschäft in Deutschland und Österreich leitet, wird die Bank verlassen. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe) gibt es einen Führungswechsel im Investmentbanking der Credit Suisse. Korbmachers Aufgaben werden auf vier Köpfe verteilt.

Ken Oliver Fritz und Torsten Murke werden künftig das Geschäft mit den Firmenkunden, einschließlich der Fusions- und Übernahmeberatung, leiten. Harald Epple wiederum übernimmt den Handel mit festverzinslichen Wertpapieren, während Lorn Campbill für das Aktiengeschäft verantwortlich sein wird. Dass Korbmacher geht, kommt nicht ganz überraschend. Er war der einzige Landesvertreter in dem Schweizer Bankenkonzern, der die gesamte Palette des Investmentbankings abdeckte. Die Trennung soll einvernehmlich erfolgt sein. Einen neuen Arbeitgeber hat der Frankfurter Banker Korbmacher aber noch nicht.
DEU / Finanzindustrie / Unternehmen / Leute
02.02.2011 · 15:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen