News
 

Maradona rechnet nach Entlassung mit Funktionären ab

Buenos Aires (dts) - Nach seiner Entlassung als argentinischer Nationaltrainer hat sich Diego Maradona erstmals öffentlich geäußert und dabei Verbandspräsident Julio Grondona sowie Co-Trainer Carlos Bilardo scharf attackiert. "Grondona hat mich belogen und Bilardo hat mich betrogen", erklärte Maradona am Mittwoch vor Journalisten in Buenos Aires. Noch nach der 0:4-Niederlage gegen Deutschland habe Grondona laut Maradona in der Kabine vor Zeugen gesagt, dass der 49-Jährige Trainer der Gauchos bleiben solle.

Später habe Grondona dann von Maradona den Austausch von sieben Mitarbeitern verlangt. Der argentinische Fußballverband AFA hatte den Vertrag mit Maradona als Nationaltrainer zu Beginn der Woche nicht verlängert. Hintergrund des Rausschmisses von Maradona war offenbar, dass dieser nur mit seinen Assistenten Alejandro Mancuso und Hector Enrique als Trainer weitermachen wollte. Einen Nachfolger für Maradona gibt es noch nicht, das Amt des Nationaltrainers übernimmt interimsweise U 20-Trainer Sergio Batista. Die Gauchos bestreiten ihr nächstes Länderspiel am 11. August in Dublin gegen Irland.
Argentinien / Fußball / Fußball-WM
29.07.2010 · 11:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen