News
 

Manroland-Insolvenzverwalter sieht geringe Chancen für Einstieg eines Finanzinvestors

Berlin (dts) - Der vorläufige Insolvenzverwalter für den Augsburger Druckmaschinenhersteller Manroland, Werner Schneider, sieht nur geringe Chancen für den Einstieg eines branchenfremden Finanzinvestors. "Finanzinvestoren brauchen in der Regel Zeit, um Marktuntersuchungen zu machen und sich die Wettbewerber anzusehen. So viel Zeit haben wir aber nicht. Wir brauchen jemanden, der den Markt bereits kennt - in welcher Intensität und welchen Randbereichen auch immer", sagte Schneider der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe).

Der Insolvenzverwalter führte nach eigenen Angaben bereits Gespräche mit mehreren Interessenten. Namen nannte Schneider nicht. Anfragen seien aber sowohl von Industrieunternehmen als auch von Finanzinvestoren gekommen. Schneider wird sich am Montag mit fünf Beratern für Firmenübernahmen treffen. Ein oder zwei von ihnen sollen beauftragt werden, nach weiteren Investoren zu fahnden. Eine Aufspaltung von Manroland ist derzeit die wahrscheinlichste Option. "Das Unternehmen wird so, wie es derzeit aufgestellt ist, eher schwer einen Investor finden", sagt Schneider. "Getrennt lassen sich durchaus sinnvolle Allianzen und Konstellationen vorstellen." Das Unternehmen unterhält Werke in Augsburg, Offenbach und Plauen und beschäftigt rund 6.500 Mitarbeiter.
DEU / Unternehmen / Wirtschaftskrise
05.12.2011 · 02:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
05.12.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen