News
 

Magazin: Wehrressort macht Nato für Indiskretion verantwortlich

Berlin (dts) - Das Bundesverteidigungsministerium macht nach Informationen des "Spiegel" Beschäftigte der Nato in Afghanistan für eine brisante Verletzung von Geheimvorschriften verantwortlich. Es geht darum, dass im September 2009 geheime Berichte und Filme über den von Deutschen befohlenen Angriff auf einen Tanklaster in Kunduz an die Presse gelangt sind. In einem Brief an den Grünen-Verteidigungspolitiker Omid Nouripour macht das Wehrressort jetzt offenbar das Nato-Hauptquartier in Kabul verantwortlich.

Es sei "zu berücksichtigen", schreibt das Ressort, dass "Berechtigte" dort "für etwa zwölf Stunden auf sämtliche diesbezügliche Daten" zugreifen konnten. Nouripour verlangt im "Spiegel": Wenn das Ministerium die Nato des Geheimnisverrats verdächtige, müsse es sich "jetzt auch offiziell beschweren".
DEU / Militär
12.03.2011 · 13:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen