News
 

Magazin:Ulla Schmidt kaufte Gemälde einer Freundin fürs Büro

Berlin (dts) - Auf Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) kommen offenbar neue Belastungen zu. Wie das Magazin "Focus" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, habe Schmidt auf Kosten der Steuerzahler ein Ölgemälde für ihr Ministeriumsbüro angeschafft. Demnach habe das Ministerium das Bild "Zwillinge 2000" kurz nach dem Amtsantritt von Schmidt im März 2002 für 3.550 Euro erworben. Das Gesundheitsministerium bestätigte den Kauf. Das von Schmidt persönlich ausgesuchte Werk stammt von der Malerin Renate Müller-Drehsen, mit der die Ministerin eng befreundet ist und bei der Schmidt regelmäßig Urlaub im spanischen Denia macht. Die Malerin, die wie Schmidt aus Aachen kommt, ist auch wegen des gestohlenen Dienstwagens bei der Polizei erschienen. Das Bild hat zunächst im Arbeitszimmer der Ministerin gehangen und ist inzwischen in ihrem Besprechungszimmer zu finden.
DEU / Politiker / Affäre
01.08.2009 · 09:08 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen