News
 

Magazin: "Dramatischer" Laugeneinbruch im Atomendlager Asse

Wolfenbüttel/Hannover (dts) - In das niedersächsische Atommülllager Asse dringt seit vergangener Nacht offenbar mehr Lauge als bisher ein. Das berichtet das Magazin "Focus" in seiner Onlineausgabe. Demnach sollen gegen 7 Uhr Mitarbeiter des Lagers den Austritt der Lauge festgestellt haben. Das Bundesamt für Strahlenschutz alarmierte das Landesbergamt und das Umweltministerium in Hannover. An der in 658 Metern Tiefe gelegene Hauptlaugenzutrittsstelle soll der Zutritt nach Angaben der Behörden "über Nacht und völlig unerwartet" um zehn Prozent angestiegen sein. Das Landesbergamt teilte mit, dass diese Steigerung aus "bergaufsichtlicher Sicht" sehr ernst genommen werde. Zudem könne nicht ausgeschlossen werden, dass es im "schlimmsten Fall zu einem unbeherrschten Zustand" in der Anlage komme.
DEU / NDS / Atommüll
18.09.2009 · 13:10 Uhr
[11 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen