News
 

Magazin: 2012 soll es Hamburger aus dem Labor geben

Eindhoven (dts) - Der erste im Labor produzierte Hamburger soll in einem Jahr fertig sein. Dies kündigte der Biomediziner Mark Post von der Universität Eindhoven in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" an. Die Boulette aus der Retorte werde aus Skelettmuskelzellen bestehen, genau wie natürliches Fleisch.

Für die Herstellung plant der Forscher, einem Rind Muskelstammzellen zu entnehmen und diese im Labor zur Vermehrung zu bringen. Angesichts der Fortschritte in der modernen Zellbiologie ist es inzwischen ein realistisches Ziel, Fleisch in der Retorte zu ziehen. Das Verfahren belastet die Umwelt weniger als konventionelle Produktionsmethoden. Nutztiere müssten nicht mehr geschlachtet werden, sondern nur noch Zellen liefern. Post will seinen künstlichen Hamburger nicht für den Verzehr produzieren: "Den Burger werden wir zusammen mit seinem putzmunteren Spenderrind für die Öffentlichkeitsarbeit einsetzen." Um die Arbeit am künstlichen Fleisch zu koordinieren und über Finanzierungsmöglichkeiten zu beraten, hatten sich Forscher aus den USA und Europa zu einem Workshop in Göteborg (Schweden) getroffen.
Niederlande / Nahrungsmittel / Wissenschaft
04.09.2011 · 09:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen