News
 

Lufthansa streicht wegen Merapi Flüge nach Jakarta

EvakuierungGroßansicht

Singapur (dpa) - Nach den schweren Eruptionen des indonesischen Vulkans Merapi hat die Lufthansa ihre Flüge nach Jakarta abgesagt. Sie fliegt normalerweise einmal täglich von Frankfurt über Singapur in die indonesische Hauptstadt.

Der Samstagabendflug war kurzfristig abgesagt worden, der Sonntagabendflug wurde auch gestrichen. «Mit den uns zur Verfügung stehenden Informationen wie Satellitenbilder und Wettervorhersagen haben wir beschlossen, die Flüge abzusagen», sagte Lufthansa-Sprecher Frank Püttmann am Sonntag in Singapur. Die Flüge aus Frankfurt enden in Singapur. Für Montag sei noch keine Entscheidung gefallen.

Der am 26. Oktober erwachte Vulkan liegt etwa 550 Kilometer südöstlich von Jakarta. Er stößt fast täglich dicken Qualm mit glühender Asche in die Luft. Die Glutwolken wälzen sich die Hänge hinunter und verbrennen Dörfer und Felder. Der Flughafen im nahe gelegenen Yogyakarta war wegen einer Aschedecke bereits geschlossen worden. Westwind hatte Asche aus dem Vulkan bereits bis nach Bandung rund 180 Kilometer südöstlich von Jakarta geblasen, berichtete die «Jakarta Post».

Am Samstagabend hatten mehrere Fluggesellschaften ihre Flüge nach Jakarta ebenfalls vorübergehend eingestellt, darunter Singapore Airlines, Cathay Pacific, Emirates, Japan Airlines, Etihad und KLM. Einige nahmen den Flugbetrieb am Sonntag wieder auf, darunter Singapore Airlines. «Auf Grundlage der jüngsten Informationen über die Bewegung der Aschewolke vom Vulkan Merapi haben wir die Flüge nach Jakarta wieder aufgenommen», hieß es auf der Webseite.

Vulkan / Luftverkehr / Indonesien
07.11.2010 · 10:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen