News
 

Londoner Verkehrsbetriebe stoppen schwulenfeindliche Werbekampagne

London (dts) - Die Londoner Verkehrsbetriebe haben eine geplante schwulenfeindliche Werbekampagne einer christlichen Organisation gestoppt, da sie nicht den "toleranten Geist" Londons widerspiegele. Der Slogan der Vereinigung Core Issues Trust werde nicht auf den bekannten roten Doppeldeckerbussen zu sehen sein, sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe. Die Kampagne sollte mit den Sätzen "Nicht schwul! Post-schwul, ex-schwul und stolz. Bring es hinter dich!" eine "Heilung" von Homosexualität nahelegen.

Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson verteidigte die Haltung der Verkehrsbetriebe: "Es ist ganz eindeutig beleidigend anzudeuten, dass Schwul-Sein eine Krankheit ist, von der sich jemand erholt". Anfang April hatte die Pro-Homosexuellen-Gruppe Stonewall eine Werbekampagne mit dem Slogan "Manche Leute sind schwul. Finde dich damit ab!" auf 1.000 der ikonischen Londoner Busse gestartet.
Großbritannien / Gesellschaft
13.04.2012 · 09:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen