News
 

Londoner Banker soll Ehefrau aus Eifersucht erwürgt haben

London (dts) - In London hat heute der Prozess gegen einen Banker begonnen, der seine Ehefrau aus Eifersucht ermordet haben soll. Der 46-jährige mutmaßliche Täter soll nach Angaben des Strafgerichtshofs "Old Bailey" seine 45-jährige Frau 15 Jahre lang ausspioniert und Telefonate mit ihren Liebhabern aufgezeichnet haben. Insgesamt habe die Polizei 127 auf Bänder aufgezeichnete Stunden sichergestellt. Die Leiche der Ehefrau wurde bereits im letzten November in dem gemeinsamen Haus des Ehepaars im Norden Londons gefunden. Staatsanwalt Edward Brown bezeichnete den Angeklagten als "ehrgeizigen und erfolgreichen Mann", der aber eine "obsessive und eifersüchtige Natur" habe. Nach Einschätzung eines Gerichtssprechers habe der Mann außerdem Angst gehabt, im Falle einer Ehescheidung sein Vermögen zu verlieren. Er habe fast 500.000 Euro zur Seite geschafft, um sich nach der Ehe ein neues Leben aufbauen zu können. Der Angeklagte, Manager der Londoner Bank HSBC, bestreitet allerdings, seine Frau ermordet zu haben.
England / Verbrechen / Prozess
23.09.2009 · 22:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen