News
 

Linken-Vorsitzende Lötzsch für Eurobonds und Finanzmarktregulierung

Berlin (dts) - Die Vorsitzende der Linkspartei, Gesine Lötzsch, hat sich am Montag für die Einführung gemeinsamer Staatsanleihen der Euro-Länder ausgesprochen und eine schärfere Regulierung der Finanzmärkte gefordert. Lötzsch erklärte, dass ihre Partei "schon lange Eurobonds" fordere. Diese seien ein Mittel, "um aus der Euro-Krise herauszukommen".

Die Linken-Vorsitzende kritisierte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und warf ihr und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vor, "sich weiter gegen diese sinnvolle Maßnahme zur Rettung des Euro" zu wehren. Beide hätten "Angst vor ihren eigenen Parteien, in denen Ideologie über ökonomischen Sachverstand" herrsche. Lötzsch wies zugleich darauf hin, dass Eurobonds alleine nicht reichen würden, um die Euro-Krise zu überwinden. Die Märkte bräuchten "klare Spielregeln", ein erster Schritt müsse "die Erhebung einer Finanzmarkttransaktionssteuer" sein, so Lötzsch.
DEU / Parteien / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise / Weltpolitik
15.08.2011 · 16:31 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen