News
 

Linke-Landeschef begrüßt Rücktritt der Parteischatzmeisterin wegen Stasi-Vergangenheit

Schwerin (dts) - Der Landeschef der Partei Die Linke in Mecklenburg-Vorpommern, Steffen Bockhahn, begrüßt die Rücktrittsentscheidung der Parteischatzmeisterin Renate Malchow. Sie habe die richtige Konsequenz aus der Verheimlichung ihrer langjährigen Stasi-Tätigkeit gezogen, sagte Bockhahn in der Sendung "NDR aktuell" im NDR Fernsehen. "Das ist menschlich nachvollziehbar, dass man bemüht ist, über schwierige Kapitel in der eigenen Vergangenheit nicht zu reden. Es bleibt aber dabei, dass wir uns in der Partei versprochen haben, mit einer Tätigkeit beim Ministerium für Staatssicherheit (MfS) offen umzugehen."

Es sei schwierig, mit Mitarbeitern in eine Situation zu kommen, in der man sage müsse, man sei nicht ehrlich miteinander gewesen. "Es gibt schönere Augenblicke in der Zusammenarbeit." Bockhahn schloss nicht aus, dass es weitere Fälle in seiner Partei geben könne. Zu "NDR aktuell" sagte er, es mache aber keinen Sinn, jetzt alle auszugrenzen, die für das MfS tätig gewesen seien. "Da kann man auch über die Kantinenköchin in der Bezirkszentrale sprechen, die ist nämlich Hauptamtliche gewesen. Ob die nun zeitlebens nie wieder politisch aktiv sein soll, darüber kann man streiten", so Bockhahn.
DEU / MVP / Parteien
16.11.2010 · 19:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen