News
 

Linke fordert Untersuchungsausschuss zu Handy-Affäre

Das Ausmaß der NSA-Aktivitäten ist nicht zu überblicken. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin (dpa) - Angesichts der möglichen Überwachung des Mobiltelefons von Kanzlerin Angela Merkel durch die USA fordert die Linke einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss. «Nun brauchen wir erst recht den NSA-Untersuchungsausschuss», sagte Parteichefin Katja Kipping der Onlineausgabe der «Welt».

«Die Zeit der Vertuschung ist vorbei.» Die Linke werde nun schnell einen entsprechenden Antrag in den Bundestag einbringen und hoffe auf die Unterstützung von SPD und Grünen.

Der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses müssen nach derzeitiger Rechtslage ein Viertel der Abgeordneten des Bundestags zustimmen. Linke und Grüne kommen zusammen nur auf 20 Prozent, wären also auf Unterstützung aus SPD oder Union angewiesen. Bei Bildung einer großen Koalition dürfte die Rechtslage aber geändert werden, um der Opposition die eigenmächtige Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu ermöglichen.

Bundesregierung / Geheimdienste / Bundestag / USA
24.10.2013 · 12:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
14.12.2017(Heute)
13.12.2017(Gestern)
12.12.2017(Di)
11.12.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen