News
 

Libysches Fernsehen meldet Tod von Gaddafi

Tripolis (dts) - Der gestürzte libysche Machthaber Muammar al-Gaddafi soll nach unbestätigten Angaben des libyschen Fernsehens während der Flucht aus seiner Heimatstadt Sirte getötet worden sein. Zunächst hatte es geheißen, Gaddafi sei verletzt gefangen worden. Der ehemalige Diktator sei in einem Konvoi unterwegs gewesen, als angegriffen wurde.

Truppen der Übergangsregierung hatten am Donnerstag die Kontrolle über die Stadt Sirte übernommen. Der finale Angriff habe 90 Minuten gedauert, mindestens 16 Gaddafi-Kämpfer seien während der Gefechte gefangen genommen worden. Kurz vor dem Angriff hätten Gaddafi-Kämpfer die Flucht mit fünf Autos versucht und seien dabei getötet worden. Bereits Anfang der Woche hatten Truppen der Übergangsregierung die Wüstenstadt Bani Walid weitgehend unter ihre Kontrolle gebracht. Der Ex-Diktator ist weiterhin auf der Flucht. Gaddafi war seit einem unblutigen Militärputsch vom 1. September 1969 bis 1979 das Staatsoberhaupt von Libyen. Als Revolutionsführer bestimmte er von 1979 bis 2011 diktatorisch die Politik Libyens. Seit dem 22. August 2011 galt er als abgesetzt und wurde von der neuen Regierung polizeilich gesucht.
Libyen / Militär
20.10.2011 · 14:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen