News
 

Libysches Außenministerium bedauert Angriffe auf ausländische Botschaften

Tripolis (dts) - Libyens stellvertretender Außenminister Chalid Kaim hat die Übergriffe auf ausländische Botschaften in Tripolis bedauert. Nach Angaben eines US-Nachrichtensenders sagte Kaim, es seien zu wenige Polizisten im Einsatz gewesen, um die Botschaften zu schützen. Man werde für die Schäden an den Gebäuden aufkommen und sie reparieren, so Kaim weiter.

Nach einem Nato Luftangriff auf Gaddafis Familie hatte es am Sonntag Ausschreitungen gegeben, in deren Folge die Botschaften Großbritanniens, Italiens und der Vereinigten Staaten zum Teil stark beschädigt worden waren. Bei dem Angriff waren ein Sohn und drei Enkel des Machthabers Muammar al-Gaddafi ums Leben gekommen. Unterdessen hat auch die Türkei ihre Botschaft in Tripolis geschlossen, wie der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Montag bestätigte. Wegen der "veränderten Sicherheitslage in Libyen" habe die türkische Botschaft ihre Arbeit in der libyschen Hauptstadt vorübergehend eingestellt.
Libyen / Weltpolitik / Gewalt
02.05.2011 · 18:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen