News
 

Libyscher Übergangsrat will Kämpfern Waffen abkaufen

Vor Bani WalidGroßansicht

Paris/Bengasi/Istanbul (dpa) - Der Übergangsrat in Libyen will seine Kämpfer nach dem endgültigen Sturz des Regimes von Muammar al-Gaddafi mit einem Rückkaufprogramm für Waffen abrüsten.

Männer, die ihr Kriegsgerät nicht abgeben wollten, solle ein Posten in der künftigen Armee angeboten werden, sagte der politische Vertreter des Übergangsrates in Paris, Mansur Saif al-Nasr, am Mittwoch. «Sobald Sicherheit herrscht, müssen wir damit beginnen, die Waffen einzusammeln», sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Paris.

Über den genauen Aufenthaltsort Gaddafis gibt es neue Spekulationen. Ein Rebellensprecher sagte dem Sender Libya TV, Kämpfer hätten Gaddafi eingekreist. Er könne nicht mehr flüchten. Genaue Angaben machte er aber nicht. Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete unter Berufung auf den Militärrat in Tripolis, die Aufständischen hätten einen Radius von 60 Kilometern um den flüchtigen Ex-Machthaber gezogen. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis Gaddafi gefangen genommen oder getötet werde.

Dagegen sagte Schamseddin Abdulmola, ein Sprecher des Übergangsrates in Bengasi, telefonisch der Nachrichtenagentur dpa, alle Berichte über ein mögliches Versteck Gaddafis seien bislang Spekulation. «Wir wissen es nicht. Es sind alles nur Theorien», sagte er.

In den Verhandlungen über eine friedliche Übergabe der libyschen Wüstenstadt Bani Walid an die Rebellen hat sich wieder einmal die Hoffnung auf eine schnelle Einigung zerschlagen. Unterhändler der Stadt, die noch von Anhängern Gaddafi kontrolliert wird, hätten unerfüllbare Forderungen für ihre Aufgabe gestellt, sagte Abdulmola. Den Unterhändlern Bani Walids sei nun Freitag als letzter Zeitpunkt für eine friedliche Einigung genannt worden.

«Es gibt in der Stadt viele Leute mit Blut an den Händen», sagte Abdulmola. «Sie wollen eine komplette Amnestie und die Rebellenkämpfer sollen unbewaffnet einziehen. Aber den Übergangsrat wollen sie nicht anerkennen», sagte er.

Um den Druck auf die Gaddafi-Loyalisten zu erhöhen, hatte der Übergangsrat Hunderte Kämpfer vor Bani Walid zusammengezogen. Die Stadt liegt rund 150 Kilometer südöstlich von Tripolis. Berichten zufolge sollen Gaddafis Söhne Saif al-Islam und Mutassim eine friedliche Lösung in Bani Walid verhindert haben, ehe sie vor ein paar Tagen aus der Stadt abgezogen seien.

Nachdem ein Konvoi der Gaddafi-Truppen in das Nachbarland Niger gefahren war, will eine Delegation des Übergangsrates am Donnerstag in das Nachbarland fliegen und strengere Kontrollen an der Grenze verlangen.

Konflikte / Libyen
07.09.2011 · 16:51 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen