News
 

Libyen: Frankreich und Großbritannien schicken Militärexperten zur Unterstützung der Rebellen

Misrata/ Paris/ London (dts) - Nach Großbritannien will auch Frankreich Militärexperten zur Unterstützung der Rebellen nach Libyen schicken. Militärische Verbindungsoffiziere sollen helfen, die Verteidigung der Zivilbevölkerung zu koordinieren, teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Paris mit. Detaillierte Angaben zu dem Einsatz machte der Sprecher nicht, es sollen jedoch weniger als zehn Offiziere sein.

Der britische Außenminister William Hague hatte am Dienstag angekündigt, bis zu 20 Militärberater zu den libyschen Rebellen schicken zu wollen. Misrata ist die einzige Stadt im Westen Libyens, die noch von den Aufständischen gehalten wird. Die Lage der Bevölkerung gilt nach mehreren Wochen der Belagerung durch Gaddafi-Truppen als kritisch. Die Aufständischen haben nun auch erstmals Bodentruppen aus dem Ausland angefordert. "Wenn sie nicht kommen, werden wir sterben", sagte ein Rebellensprecher vor Journalisten in Misrata. Die Aufständischen hätten formell um die Entsendung von Bodentruppen für den Schutz von Zivilisten gebeten. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich indes gegen die Entsendung von internationalen Bodentruppen nach Libyen ausgesprochen. Der Einsatz von Bodentruppen sei durch die UN-Resolution ausgeschlossen, erklärte Westerwelle am Mittwoch am Rande eines EU-Treffens in Abu Dhabi.
DEU / Libyen / Großbritannien / Frankreich / Weltpolitik / Militär
20.04.2011 · 16:10 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen