News
 

Liberty Media sieht mögliche Kabel-BW-Übernahme optimistisch

Heidelberg (dts) - Europas größter Kabelkonzern, Liberty Media, erwartet eine Zustimmung des Kartellamts bei der geplanten Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel BW. "Bei der Prüfung der geplanten Übernahme von Kabel BW sind wir zuversichtlich", sagte Mike Fries, Präsident und CEO von Liberty Global, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Wer den Telekommunikationsmarkt kennt, kann einem Kabelkonzern keine marktbeherrschende Rolle zuschreiben. Schließlich sind wir im Vergleich zu Giganten wie der Telekom Zwerge."

Die Konsolidierung im deutschen Kabelmarkt fördere den Wettbewerb mit den Telefon- und Satellitenkonzernen. "Das führt zu niedrigen Preisen für die gleiche Leistung", verspricht Fries. Liberty Global versucht über seine Konzerntochter Unitymedia die Nummer drei im deutschen Kabelgeschäft, Kabel BW, zu übernehmen. Damit will der Konzern des Medien-Tycoons John Malone die Marktführerschaft in Deutschland übernehmen. Liberty Global bietet knapp 3,2 Milliarden Euro für das Heidelberger Unternehmen. Doch das Geschäft stößt auf Widerstand bei Fernsehkonzernen wie ProSiebenSat1 und Sky. Das Kartellamt prüft seit Mitte August vertieft. Ein Behördensprecher sprach am Wochenende von einer "offenen Entscheidung". Mit einer Entscheidung sei frühestens am 11. November zu rechnen.
DEU / Fernsehen / Unternehmen
19.09.2011 · 16:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen