News
 

Letzte Sitzung von Schwarz-Rot soll Anteil des Bundes an Hartz-IV-Wohnkosten senken

Berlin (dts) - In seiner voraussichtlich letzten Sitzung am heutigen Mittwoch will das scheidende Kabinett aus Union und SPD eine Kürzung des Zuschusses an die Kommunen für die Unterkunftskosten von Hartz-IV-Empfängern beschließen. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge sehen die Pläne der Großen Koalition eine Senkung der Beteiligung des Bundes von 26 Prozent auf 23,6 Prozent vor. Die von der Kürzung betroffenen Kommunen fordern unterdessen eine stärkere Beteiligung des Bundes und warnen gleichzeitig vor einem "dramatischen Anstieg" der Kosten. Laut Gesetzentwurf müsste der Bund von den auf 15,8 Milliarden Euro geschätzten Kosten künftig 3,7 Milliarden Euro übernehmen, die Kommunen hingegen 12,1 Milliarden Euro. Für das kommende Jahr wird ein kommunales Defizit von mehr als zehn Milliarden Euro befürchtet.
DEU / Regierung / Finanzen
07.10.2009 · 10:27 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen